Der schwarze Spiderman

… und die Welt zerfällt…

Lange war es ruhig um uns. Bei der Hitze fällt es einem aber auch schwer produktiv zu sein.

3 Wochen Kindergartenferien sind wirklich eine Herausforderung. Nicht nur als Eltern sondern auch wenn man Struktur braucht und alle anderen sich dann einfach Urlaub nehmen. Einfach alle! Kindergarten, Ergotherapie, sein Autismustherapeut und das therapeutischen Reiten. Und dann sind 3 Wochen auch noch soooo lang, dass man sie nicht an zwei Händen abzählen kann.

Für das Tochterkind kein Problem aber der Krümel findet das nicht so optimal. Und dann war es auch noch so warm, dass man nicht viel machen konnte. Also ab ans Wasser. Da Nemo ja immer mit muss, sind wir an den Kronensee, weil da Mensch und Hund schwimmen dürfen. Ein großer Spaß für alle Zwei- und Vierbeiner!

Menschenschwimmbäder haben ihm zu viele Menschen. Haben wir versucht und der Krümel hat es für nicht gut befunden.

Nemo und Elian in der Zeitung

Dann war es endlich soweit! Lange haben wir darauf gewartet. Die Neue Osnabrücker Zeitung hat uns Interviewt und der Artikel wurde gedruckt. Elian war sehr stolz.

Hier geht es zum Artikel

Der Artikel wurde auf der Facebook Seite der NOZ fast 300 mal geteilt!!!! Und auf anderen Seiten auch einige Male!

Wow! Ich bin völlig überwältigt über diese Resonanz! Ich bin von so vielen angesprochen worden und habe Zuspruch erhalten und konnte an ein oder anderen stellen auch helfen! Danke dafür!

Wir brauchen Aufklärung für eine tolerante Gesellschaft!!!

Mir ist es so wichtig, dass da etwas passiert. Nicht nur, weil Elian Toleranz braucht, sondern auch weil ich mich vor über 10 Jahren dafür entschieden habe mit diesen Menschen mein Leben zu verbringen. Mit Ihnen! Zusammen!

Meine Arbeit als Heilerziehungspflegerin ist für mich nicht nur ein Job! Es ist viel mehr als das! Worte kann ich dafür nicht finden aber es ist für mich der schönste Job der Welt! Und letztendlich möchte jeder Mensch so angenommen werden wie er ist und dafür muss er auch alle anderen so annehmen. Eine win/win Situation 😊

Eine weitere Reaktion auf den Artikel war, dass Radio FFN Niedersachsen Regionalstudio Osnabrück sich gemeldet hat und mich zum Thema Zutrittsrechte für Assistenzhunde interviewen wollte! Da mir auch das Thema Autismus und die Wirksamkeit der Hunde am Herzen liegt, hat es im Autismustherapiezentrum stattgefunden. Danke an das ganze Team für die Unterstützung!!!! Danach sind mir noch so viele Sachen eingefallen die ich hätte sagen wollen 🙄 Danke FFN für euer Interesse und die Bereitschaft das Thema in die Öffentlichkeit zu bringen! Ihr wart schon vorher mein Lieblingssender, jetzt seit ihr es noch mehr!

Zurück zum Spiderman

Elian mag den Spiderman total! Aber gesehen hat er ihn nur auf t-Shirts oder im Kindergarten. Nie ein Film oder so! Der Spiderman ist rot/schwarz/blau! Und da hängt sich doch mein lieber Arbeitskollege einen schwarzen an die Hauswand! Das hat ihn etwas aus dem Konzept gebracht. Dazu kam die Straße, die Menschen und die Lautstärke in der Innenstadt! Elian ist ganz langsam aber völlig zusammen gebrochen. Overload, Meltdown und nix ging mehr! Er schrie einfach nur und ich war so wahnsinnig hilflos! Das erste mal nachdem Nemo bei uns eingezogen ist, ist er so eskaliert. Das erste mal auch in der Öffentlichkeit. Nemos Nähe beruhigte ihn gar nicht, ging Nemo aber weg, wurde es noch schlimmer. Nichts half ihm. Ich beschloss Nemo in der greifbaren Nähe abzulegen und abzuwarten. Das scheint ihm geholfen zu haben. Nach ca 20 Minuten hatte er Kraft genug mit mir zu kommunizieren. Er beschrieb, dass es ihm am ganzen Körper juckt. Ich bin alle Möglichkeiten durch was helfen könne bis wir uns auf Eis für die Haut und Speiseeis für die Seele einigten. Nemo war die ganze Zeit bei ihm und konnte jetzt auch ganz nah an ihn ran und half ihm sich zu beruhigen indem er ganz viel kuschelte. Das wirklich schlimmste daran war, dass der Krümel nicht mehr hinter mir her läuft in diesen Phasen, sondern weg! In diesem Fall immer Richtung Straße! Nemo hat ihn durch blocken ( sich vor ihm stellen und herumlaufen) davon abhalten können.

Nemo hat selbst entschieden und instinktiv richtig gehandelt!

Genau so muss es sein! Nemo hat in der Situation nicht nur Elian Sicherheit gegeben, sondern auch mir! Ich musste stark und souverän sein und er hat mich so toll unterstützt!

Dann wären wir wieder zur Assistenzhundeschule. Das erste mal mit Elian. Vorher haben wir noch Nemos Mama besucht, was Elian schon ziemlich gut ausgehalten hat. Die erste Zeit im Training war alles gut! Elian und Nemo haben gespielt und die Trainerin und ich haben die Assistenzhundeaufgaben besprochen. Später dann, ging es raus auf das Trainingsgelände. Elian stolperte und schwups, Meltdown.

Nemo hat alles richtig gemacht!

Während Elian grad niemand bei sich haben wollte und wieder flüchtete wenn ich mich näher, hat Nemo die richtige Wahl zwischen Nähe und Distanz gefunden und ihn nicht aus den Augen gelassen.

Die Trainerin war angetan, dass Elian und Nemo auch in so einer Situation ein Team sind. Ich war es auch 🙂

Und es soll weiter gehen in unser blauen Welt! Bei Facebook unter Blau ist seine Farbe poste ich aus unserem Leben. Unter anderem auch die Spendenaktion von Laura! Sie ist Asperger Autistin und braucht einen Assistenzhund um ihr Leben selbstständig zu arrangieren können. Bitte spendet!

Das ganze hat mich auf neue Gedanken gebracht, die aber erstmal zuende gedacht werden! 7 Menschen müssen wir sein, 5 brauche ich noch!